Februar 7, 2022

3 verschiedene Lätzchen: Alle ganz einfach zu nähen:

Mit Spitze und Klettverschluss oder mit einem Jerseyband über den Kopf zu ziehen.

Es macht einfach gute Laune für die Kleinsten etwas selbst zu nähen. Das fängt natürlich schon bei der Auswahl der niedlichen und kuscheligen Stoffe an.

Es kommt die Zeit, da reicht das Fläschchen Milch einfach nicht mehr und die Futterluke zu finden muss ja auch erst noch gelernt werden.

Für diese Zeit empfiehlt sich ein Lätzchen. Diese sind schnell genäht und eignen sich auch sehr gut als ein kleines Geschenk, z.B. zur Geburt. 

Auch beim Zahnen erfüllt es wertvolle Dienste, wenn die Speichelproduktion doch ordentlich zunehmen kann.

Bei unserem kleinen Mädchen steht der Kopf einfach nicht still. Schon gar nicht beim Füttern. Als meine Schwiegertochter dies anmerkte, habe ich in Höhe der Schultern auf jeder Seite meinen Schnitt um 2 cm verbreitert. So ist der Radius vom Kleckerschutz noch etwas größer.:))  

Einfaches, breiteres Lätzchen mit Klettverschluß

Einfacher Schnitt fit ür ein Lätzchen mit breiteren Schultern

Lege deinen Stoff (kann auch ein Rest sein) im Bruch und schneide das Lätzchen nach dem Muster 2 x zu. Dammit nichts verrutscht sind Stecknadeln oder Klammern hierbei natürlich eine große Hilfe. Achte dabei auch aufs Muster, wenn Du eins hast!

Anschließend steppst Du das Lätzchen Deiner Nahtzugabe nach ab. Mach die Nahtzugabe nicht zu breit oder schneide sie nach dem Nähen etwas zurück, damit die Rundungen einfacher zu händeln sind. Zusätzlich schneidest Du den Stoff im Bereich des Halsausschnitts ein paarmal ein. -Wie Du im Bild sehen kannst.- Dadurch ergibt sich eine schönere Kante nach dem Wenden. 

Aber Achtung: Pass auf, dass Du beim Einschneiden nicht aus versehen die Naht zerstörst sonst hast Du ein Loch!

Um das Lätzchen wenden zu können, musst Du beim Nähen an eine Wendeöffnung denken. Bei diesem leichten Jersey reichen 2 cm.

Wende das Lätzchen durch die Öffnung.

Du kannst das Lätzchen ringsum schmal absteppen und dabei die Wendeöffnung schließen oder die Öffnung mit der Hand zunähen. Wenn Du dann noch das Klettband aufnähst ist der Kleckerschutz fertig!

Fertiges Lätzchen, abgesteppt und mit Klettband

einfaches Lätzchen absteppen

Eine weitere Möglichkeit zum Schließen ist es, wenn Du nach dem Zunähen oder Absteppen einen Druckknopf annähst.

AUF ZUM NÄCHSTEN LÄTZCHEN!

Lätzchen mit Spitze

In diesem Fall habe ich noch zusätzlich als kleinen Hingucker ein Spitzenband eingenäht und zum Verschließen auch wieder einen Klettverschluss verwendet.

Achte beim Aufnähen der Spitze darauf, dass die hinterher sichtbare Kante der Spitze zum Inneren des Lätzchens zeigt!

Lätzchen mit Spitze und Klettverschluss
Lätzchen, gut beim Zahnen

Missglückte Arbeit, dennoch eine gute Verwendung gefunden!

Hier hatte ich es einmal wieder viel zu eilig: Nicht richtig darüber nachgedacht und die Spitze falsch herum angenäht. ;( Da ich Jersey immer mit einem schmalen, kurzen Zickzackstich nähe, habe ich das auftrennen nach 15 Minuten aufgegeben. Eine neue Idee muss her: Ich habe das missglückte Lätzchen mit 3 Glöckchen gefüllt und zugenäht. Auf der Hälfte zusammengelegt und festgenäht, und schon habe ich ein neues Spielzeug oder Rasselchen, welches auch gut an der Bändern der Krabbeldecke angebracht werden kann.

Spitze auf der falschen Seite angenäht

Lätzchen mit Glöckchen gefüllt und zusammengesteppt.

Lätzchen mit Jerseyband. Einfach über den Kopf zu ziehen

Wenn die Kleinen Hunger haben muss es ganz schnell gehen mit der Vorbereitung. Eine gute Lösung ist es, dem Kind ein Lätzchen mit elastischem Einfassband einfach über den Kopf zu ziehen.

Für den Schnitt habe ich ein normales Din A 4 Blatt genommen. Die erste Linie gibt den Stoffbruch und somit die Mitte des Lätzchens an. Die Breite des Lätzchens beträgt 14 cm. Von der oberen Kante habe ich nun 7 cm abgemessen und von dem Punkt aus einen Ausschnitt im Radius von 5 cm aufgezeichnet. Mit Hilfe einer großen Tasse läßt sich das ganz praktisch ausführen.

Anschließend habe ich noch die äußeren Kanten abgerundet.

Zuschneideplan für ein Lätzchen mit eingefaßtem Ausschnitt

Schneide das Lätzchen 2 x aus elastischem Stoff zu.

Anschließend legst Du die Stoffe rechts auf rechts und nähst mit einem Gradstich oder kleinen Zickzackstich um die äußere Kante komplett herum.

Durch die Halsöffnung kannst Du das Lätzchen dann wenden und bügeln.

Als Nächstes nähst Du Dein vorgebügeltes elastisches Band auf die linke Seite Deines Ausschnittes auf. Dazu klappst Du eine Seite des vorgebügelten Bandes auf und steppst es füßchenbreit ab. Achte darauf, dass Du das Jerseyband beim Nähen nicht stramm hälst, sonst kann es sein, das der Ausschnitt zu eng wird. Mit Hilfe der Klammern kannst Du etwas Weite einschieben.

Wenn Du zum Ende bzw. Anfang des Bandes kommst, schlägst Du das unten liegende Band ca. einen halben Zentimeter wie unten abgebildet ein, legst das andere darüber, steppst es ab und verriegelst es.

Die abgesteppte Kante auf 0,5 cm zurückschneiden.

Die vorgebügelte Kante schlägst Du nun um die Schnittkante auf die rechte Seite.

Achte darauf, dass die vorgesteppte Naht überdeckt wird und steppe das Band knappkantig ab.

Das Lätzchen ist schön groß und schnell über den Kopf zuziehen.

Lätzchen mit elastischem farbisgen Jerseybandse

Krabbeldecke nähen

Krabbeldecke linke Seite

Hier möchte ich Dir gerne meine selbstgenähte Krabbeldecke vorstellen. Ein kostenloses Schnittmuster findest Du in der Schnittmusterdatenbank.

Babydecke für die Feinmotorik

Ich habe in diesem Fall drei Stoffe verarbeitet. Den Großteil habe ich aus Jerseystoff gefertigt. Die kleinen Bögen eignen sich aber auch gut dazu alte Stoffreste zu verwerten. Zusätzlich habe ich in den Hauptteil ein Volumenfleece lose eingelegt. Das fühlt sich einfach weicher an und ist wärmer als dünner Baumwollstoff.

Besonders an dieser Decke sind die Bögen, welche sich vielseitig und kreativ gestalten lassen. Ich habe hier zum einen mit verschiedenen Stoffen gearbeitet. Zum anderen habe ich in 3 Bögen knisternde Bratfolie eingelegt.  Diese sorgen für ein zusätzliches Erlebnis und sprechen sowohl die haptischen, als auch die akkustischen Sinne an! Außerdem habe ich unterschiedliche Bänder an der Decke befestigt. Sie lassen sich vielseitig einsetzen und können je nach derzeitigen Interessen des kleinen Schatzes mit den unterschiedlichsten Spielzeugen bestückt werden. So knüpfe ich mal einen Holzring oder etwas von ihrem anderen Babyspielzeug daran. Aber auch ohne etwas Angebundenes findet unsere kleine Maus die Bänder sehr interessant und greift zielsicher zu.

Der Jerseystoff ist außerdem schön kuschelig zum Robben und Fühlen. Zusätzlich sorgen die Bögen für ein (kurzweiliges) Hindernis beim Robben, sodass sie nicht ungehindert ausbüchsen kann.

Wenn Du die Bögen an die Decke annähst, ist es hilfreich sie so fest zu stecken, dass Du genau über die vorhandenen Naht nähen kannst.

Anschließend legst Du rechts auf rechts die Unterseite auf die Decke und steppst auch hier in der bereits vorgenähten Naht. Die Decke wird anschließend durch die Wendeöffnung gezogen und von rechts die Öffnung zugenäht. Dazu schlägst Du die Nahtzugabe nach links und steppst knappkantig von rechts die Naht zu.

Nestchen oder kleine Decke für die Kleinsten!

Babynestchen mit Tunnelzug

Für dieses Nestchen findest Du das Schnittmuster bei talu.de.

Wenn der Tunnelzug gelockert wird, ergibt sich sowohl auf der Innen- und Außenseite  eine weiche Unterlage, die auch zum Wickeln des Babys gut geeignet ist.

Insert Image
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>