Januar 17, 2024

Ein Spielball für Babies ist schnell aus Resten genäht und eine wunderschöne Geschenkidee.

Die Bälle sind super für Babies und kleine Kinder. Sie fördern das Greifen und Sehen. Mit verschiedenen Stoffen fördern sie auch das aktive Ertasten. Dazu kommt, dass mit einem Lufballon als Innenleben (schwach aufgeblasen) sich Niemand verletzen kann.

Einen Babyball nähen

Für diesen niedlichen Ball bieten sich ein paar Stoffreste geradezu an. Egal ob Jersey oder ein anderer weicher Baumwollstoff.

Hinweis: Wenn Du einen Jerseystoff dazu benutzt, denk daran eine entsprechende Nadel einzusetzen und einen elastischen Stich zu verwenden. Hier geht es auch zum Artikel zum Bearbeiten von Jerseystoffen.

Ich werde auch nur hier darauf hinweisen, dass Du den Anfang und das Ende der Naht verriegeln solltest. 

Kostenlose Schnellstart-Anleitung für Anfänger

Hinterlasse jetzt Deinen Vornamen und Deine E-Mail-Adresse, um sofortigen Zugriff auf meine kostenlose Nähanleitung zu bekommen.

*Ich habe zusätzlich zu meiner kostenlosen Schnellstartanleitung für Nähanfänger auch einen großartigen E-Mail-Kurs für Dich vorbereitet (Du wirst von dem erstklassigen Mehrwert begeistern sein!). Mit dem Absenden des Formulars bist Du damit einverstanden, E-Mails von mir zu empfangen. Ich versende keinen Spam, sondern gebe meine besten Tipps, Tricks und Ratschläge rund ums Nähen an Dich weiter. Deine Daten sind bei mir sicher, Du kannst den Empfang jederzeit stoppen und ich halte mich an die Datenschutz-Grundverordnung.

  Wie das geht, kannst Du hier nachlesen: Verriegeln 

Hier kannst Du Dir die PDF des Baby Balls herunter laden:

In dem Schnittmuster sind bereits 0,7cm Nahtzugabe ringsum enthalten! 

Was Du brauchst: Stoffreste in verschiedenen Farben und Mustern
Nähmaschine, passendes Nähgarn, einen Luftballon als Füllmaterial (stabile Ausführung), Maßband, Stoffschere, Stecknadeln (Stoffklammern)

Zuschneiden: Schneide die Stoffteile nach dem Schnittmuster aus den Stoffresten zu. Denke daran, verschiedene Farben und Muster zu mischen.

Lege die jeweils 2 der seitlichen Teile übereinander und nähe sie auf einer Seite mit einem elastischen Stich zusammen, damit die Nähte leicht dehnbar sind.

Dann klappt Du die Teile auseinander und legst das nächste Teil (rechts auf rechts) aufeinander und nähst die Seite wieder zusammen. So, das hinterher alle Teile miteinander verbunden sind.

Anschließend versäuberst Du die Nähte. 

Im nächsten Schritt nimmst Du Dir das Oberteil des Babyballs vor und versäuberst die Eingriffkante indem Du es knapp ein-und umschlägst.

Anschließend legst Du die beiden Teile so rechts auf rechts übereinander, dass sich wieder ein Sechseck ergibt, wie das im Bruch zugeschnittene (siehe Zuschnittplan). Nähe dann zum einfacheren Weiterarbeiten die überlappenden Teile fest.

Dann legst Du das Unterteil auf die Seitenteile und nähst genau von Ecke zu Ecke. Stecke Dir dazu eine Stecknadel genau in die Ecke. Nähe zur Ecke, senke die Nadel in Tiefstellung und drehe dann das Unterteil und die Seitenteile in die nächste Richtung. So bekommst Du eine schöne Ecke und einen guten Verlauf. (Zum besseren Verständnis siehe beiden Bilder unten)

Mit dem Oberteil des Babyballs gehst Du genauso vor.

Anschließend versäuberst Du die Nähte und wendest den Ball auf die rechte Seite.

Nun kann der Ball gefüllt werden. Nimm also Deinen stabileren Luftballon und schiebe ihn in die Hülle vom Ball. Blase ihn nun vorsichtig auf, sodass er etwa halb gefüllt ist und somit nicht gleich platzen kann.

Anschließend verknotest Du den Luftballon und schiebst das Ende in die Stoffhülle.


Das Gute: Diesen Ball kannst Du waschen und immer wieder neu bestücken. Viel Spaß beim Kreativ sein und spielen!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>