Juli 5, 2021

So bringst Du Deine Gardinen flott und ordentlich auf die richtige Länge:

Wie sagt man so schön: Dreimal abgeschnitten und immer noch zu kurz! ;)(

Meist passt die Gardine nicht wirklich. Entweder ist sie zu kurz oder zu lang. Zu kurz ist nicht so einfach zu beheben, aber wenn sie zu lang ist, kannst Du schnell Abhilfe schaffen und sie auf die richtige Länge bringen (mit Hilfe Deiner Nähmaschine, versteht sich).

Es gibt eine Menge Gründe, die für eine Fertiggardine sprechen:

Zum Beispiel  kannst Du Dir den Stoff ansehen und feststellen wie dick und durchsichtig er ist. Oft ist auch ein Muster im Laden aufgehängt und Du siehst, wie die Gardine fällt: Damit meine ich, ob der Stoff z. B. Falten wirft, Du ihn also auch bügeln musst oder er pflegeleicht ist. Ob er sehr fest oder locker gewebt ist? Welche Möglichkeit Du hast für die Aufhängung, beziehungsweise welches Gardinenband Band angenäht wurde und wie Dir die Ansicht gefällt.

Sie ist eigentlich komplett fertig!

Kostenlose Schnellstart-Anleitung für Anfänger

Hinterlasse jetzt Deinen Vornamen und Deine E-Mail-Adresse, um sofortigen Zugriff auf meine kostenlose Nähanleitung zu bekommen.

*Ich habe zusätzlich zu meiner kostenlosen Schnellstartanleitung für Nähanfänger auch einen großartigen E-Mail-Kurs für Dich vorbereitet (Du wirst von dem erstklassigen Mehrwert begeistern sein!). Mit dem Absenden des Formulars bist Du damit einverstanden, E-Mails von mir zu empfangen. Ich versende keinen Spam, sondern gebe meine besten Tipps, Tricks und Ratschläge rund ums Nähen an Dich weiter. Deine Daten sind bei mir sicher, Du kannst den Empfang jederzeit stoppen und ich halte mich an die Datenschutz-Grundverordnung.

Die schlechte Nachricht ist: Die meisten Fertiggardinen passen von der Länge her nicht, weil die Raumhöhe oft unterschiedlich ist.

Die gute Nachricht ist: Das kannst Du schnell und ordentlich mit Hilfe Deiner Nähmaschine ändern!!

Am Besten hängst Du die Gardine auf die dafür vorgesehene Stange oder Leiste auf. Das ist insoweit von Bedeutung, dass sich der Stoff je nach Art der Aufhängung (Ringe oder Gardinenband) eventuell hoch ziehen kann. Die Länge einfach mit einem Maßband abzumessen wäre hierbei zu ungenau.

Dann steckst Du den Stoff mit einigen Stecknadeln auf die gewünschte Länge fest. Geh auch hier auf Nummer sicher und stecke lieber ein paar Nadeln mehr, zumindest am Anfang, am Ende und in der Mitte der Gardine. Meist ist weder die Gardine ganz gerade, noch die Wände.  

Weil dieser Stoff extrem locker gewebt ist und die Gardine ziemlich kurz werden soll, habe ich eine fertige Saumbreite von 4 cm angenommen. Der Einschlag soll ebenfalls 4cm werden und daher schneide ich sie bei einer Zugabe von 8 cm ab.

Anschließend bügel ich erst die fertige Saumkante um und danach den Einschlag von 4 cm. Achte beim Bügeln unbedingt auf die angegebene Bügeltemperatur!! Leicht ist die Temperatur zu hoch und die Gardine wird angesenkt und verklebt unter dem Bügeleisen.

Nun steppst Du den Saum knappkantig mit dem passenden Garn ab, bügelst sie und schon bist Du schnell mit Deiner geänderten Gardine: Fertig!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>