Januar 4, 2023

Mützen gehören einfach heute zu jedem Outfit dazu!

Außerdem übst Du Dich hierbei im Abnäher nähen. So ganz nebenbei!

Einfache Mütze aus Jerseystoff.

Ich habe immer schon ein Problem mit Mützen gehabt. Sie wollen einfach nicht sitzen bleiben. Aber bei dieser Jerseymütze ist das anders. Sie sitzt super und ist durch den Baumwollanteil auch sehr angenehm zu tragen.

Du brauchst dafür  ein Stück Jersey in der Größe von 56cm x 62cm (Stofflänge)und natürlich wie bei allen Modellen, passendes Nähgarn. In dem Schnitt sind die Nahtzugaben von 0,7cm enthalten.

 Falte den Stoff einmal im Bruch zur Webekante und lege ihn anschließend doppelt in der Länge. Anschließend schneidest Du die Mütze zu.

 So sollte Dein zugeschnittenes Teil im Bruch aussehen.

Nun  legst Du den Stoff ganz auseinander und klammerst oder steckst Dir die Ecken auf der linken Stoffseite zusammen.

Im nächsten Arbeitsgang nähst Du die Abnäher von der breiten Seite zur Spitze der Mütze hin mit einem dehnbaren Stich zusammen.

Nachdem Du alle Ecken zusammengenäht hast, schließt Du die Längsnaht der Mütze. Wobei Du an dem Teil der Mütze, der später innen liegen soll, eine Öffnung von ca. 4-5 cm zum Wenden offen lässt. 

So sieht Dein Schlauch nun aus.

Die beiden Mützenspitzen werden jetzt übereinander gelegt und in der Mitte ca. 3-4 cm in der vorhandenen Naht der Abnäher zusammen gesteppt. Verriegeln nicht vergessen!

Durch die Wendeöffnung (hier mit Hilfe der Schere sichtbar gemacht) wendest Du die Beanie auf die rechte Seite. 

So sieht Deine Mütze von der rechten Seite aus. Die Schere zeigt hier wieder die Wendeöffnung an, die Du nun knappkantig zusteppen kannst.

Auch aus Sweatstoff ist die Mütze super. Allerdings sollte der Stoff einen Elasthan-Anteil haben. Die ist einfach super kuschelig.

Ich habe die Mütze mit dem Rollschneider zugeschnitten, dadurch werden die Spitzen exakt zum nähen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>