Juni 11, 2022

Picknickdecke oder Mitteldecke nähen!

Sicher findest Du noch einen Stoffrest oder einen Stoff zum Upcyclen für eine Picknickdecke. Ich hatte noch ein Reststück von meinen selbstgenähten grünen Kissen. 

Die Decke misst eine fertige Größe von ca. 78 cm x 78 cm. Da die Decke aus einem Reststück genäht ist, gibt es hier keine genauen Angaben zu den benötigten Materialien. Aber Hinweise gerade auch zu der Spitze findest Du im Artikel.

Zunächst schaust Du zu, dass Dein Stoffrest ein Quadrat aufweist und gerade verläuft vom Fadenlauf.

Wenn nötig und möglich z.B. bei Leinen und Baumwolle, ziehst Du einen Faden quer zur Webekante und hast somit einen rechtwinkligen Verlauf. So kannst Du Deinen Stoff gerade zuschneiden, damit er nicht schief verläuft und hinterher Beulen wirft.

Anschließend bügelst Du die Kanten 2 x 1 cm um.

Damit die Ecken nicht zu dick werden und sich gut umlegen lassen, schneidest Du sie wie auf dem Bild zussehen ist, bis zum 1. Knick zurück.


Anschließend schlägst Du die Kanten wieder ein und steppst sie kanppkantig um.

Spitze annähen!

Deine Spitze muss so lang sein, dass sie für die 4 Seitenlängen reicht. Dann gibst Du noch ca. 10 bis 15 cm dazu. Die Länge benötigst Du um sie sauber um die Ecken zu legen.

Lass ein Stück von der Spitze überstehen und fang nach 5 bis 6 cm von einer  Ecke an Deine Spitze mit der geraden Kante über Deine Steppnaht fest zu nähen.

Ungefähr 4 cm vor der Ecke stoppst Du die Maschine mit der gesengten Nadel.

Um einen schönen Verlauf der Spitze an der Ecke zu bekommen, legst Du sie locker außen um die Ecke herum.

Das, was Du dann im Innenwinkel von der Ecke an Spitze zuviel hast, schiebst Du wie auf dem Bild unten, ein.

Steck Dir eine Stecknadel, damit Du die Spitze exakt um die Ecke weiternähen kannst.

So nähst Du einmal um Deine Decke herum und legst sauber alle Ecken in die gleiche Richtung.

Ca. 4 cm vor Anfang Deiner angenähten Spitze verriegelst Du Deine Naht und schneidest sie so ab, dass sie 4-5 cm überlappt.

Lege die Spitze glatt auf den Stoff und stecke Dir dort jeweils zwei Nadeln, wo die Spitze aneinander genäht werden soll.

Anschließend drehst Du die Spitze rechts auf rechts und nähst sie an der Stelle mit der Maschine zusammen. (Das Verriegeln nicht vergessen!!)

Anschließend versäuberst Du die Naht mit Zickzack.

Zum Schluss legst Du die Spitze wieder glatt auf Deinen Stoff und führst dort die Naht weiter bis sie komplett festgenäht ist.

Anschließend sollte der Übergang so aussehen!

Und so im Ganzen mit schönen anliegenden, glatten Ecken!

Hab viel Freude daran!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>